Melanie

Melanie ist von ihrer Mutter eingeladen worden, die Leute im Café näher kennen zu lernen. Sie findet sofort Anschluss, fühlt sich an- und ernstgenommen. Am nächsten Tag schon ist sie beim Offenen Abend dabei. Als zum Gebet nach vorn gerufen wird, merkt Melanie, dass dieser Schritt jetzt dran ist und übergibt ihr Leben Jesus. Kurz bevor sie nach Hause gehen will, erzählt sie uns, dass sie in nächster Zeit ins Krankenhaus soll, um operiert zu werden. Da ruft Christian sie nochmal zurück. Sie erwähnt so viele Krankheiten, dass es uns drängt, noch einmal für sie zu beten: Herz-OP, Knieschmerzen, Asthma, Kopfweh, Nasennebenhöhlen zu…..  Wir beten. Am übernächsten Tag berichtet sie voller Freude, daß sie endlich mal wieder 2 Nächte ohne Asthma Spray durchgeschlafen hat. Die Knieschmerzen sind weg und die Nase ist frei geworden.

TAUFE

Wieder eine Taufe am Tegeler See (zusammen mit der Volksmission Reinickendorf und Teen Challenge Berlin). 10 Menschen, die ganze Sache mit Jesus machen wollen.Darunter zwei, die übernatürlich von Gott ins Mandelzweig-Café geführt wurden.  Ein paar Bilder findet ihr hier. Nierman hatte an diesem Tag wohl selbst am wenigsten damit gerechnet, Gott persönlich zu finden. Er fuhr mit seinem Rollstuhl am Café vorbei, als ihn ein junger Mann anspricht und ihm von Jesus erzählt, der ihn so sehr liebt. Nierman wollte zuerst nichts damit zu tun haben – allerdings lässt der junge Mann nicht locker; und da nimmt Nierman etwas wahr: dieser junge Mann hat etwas so Fröhliches, Begeisterndes, und ist so überzeugt von dem, was er da sagt, dass er anfängt, genauer hinzuhören. Als Juan sich dann neben ihn hinkniet, um für ihn zu beten, ist Nierman überwältigt vom Wirken des Heiligen Geistes. Er weint und will diesen Gott näher kennen lernen. Seit diesem Tag kommt Nierman mehrmals in der Woche ins Mandelzweig. Er isst bei uns zu Mittag, hat Gemeinschaft und ist seit einem 3/4 Jahr immer bei den Bibelstunden mit dabei. Schließlich fasst er den Entschluss: Ich werde mich taufen lassen.

Melanie ist von ihrer Mutter eingeladen worden, die Leute im Café näher kennen zu lernen. Sie findet sofort Anschluss, fühlt sich an- und ernstgenommen. Am nächsten Tag schon ist sie beim Offenen Abend dabei. Als zum Gebet nach vorn gerufen wird, merkt Melanie, dass dieser Schritt jetzt dran ist und übergibt ihr Leben Jesus. Kurz bevor sie nach Hause gehen will, erzählt sie uns, dass sie in nächster Zeit ins Krankenhaus soll, um operiert zu werden. Da ruft Christian sie nochmal zurück. Sie erwähnt so viele Krankheiten, dass es uns drängt, noch einmal für sie zu beten: Herz-OP, Knieschmerzen, Asthma, Kopfweh, Nasennebenhöhlen zu…..  Wir beten. Am übernächsten Tag berichtet sie voller Freude, daß sie endlich mal wieder 2 Nächte ohne Asthma Spray durchgeschlafen hat. Die Knieschmerzen sind weg und die Nase ist frei geworden.  Auch Melanie lässt sich taufen…

Terry MacAlmon in der Neuen Nazarethkirche – Nachklang

 WATCH Terry on YOUTUBE! 

Für uns ist ein Traum wahr geworden: einer der Musiker, die wir seit Jahren am meisten hören und schätzen, kam nach Berlin; und wir mussten ihn noch nicht mal einladen, sein Büro kam auf uns zu…

Wir durften erleben, wie genial es ist, wenn ein Event im Himmel geplant ist und wir auf der Erde einfach nur das tun, was der Vater schon vorher bereitet hat. Es war einfach nur GESEGNET! Auf der Einladung stand: Kein Konzert. Und so war es dann auch: ein übergemeindlicher Anbetung- und Gebetsabend in Gottes Gegenwart.

ANDREA schrieb darüber:

Um die 400 Pesonen kamen in die Neue Nazarethkirche. Auf den Stühlen neben mir einige junge Erwachsene, die extra aus dem Ruhrgebiet angereist sind, um mit dabei zu sein. Ich durfte Terry MacAlmon schon morgens während eines Leiter – Meetings mit im Interview Stil kennen lernen. WATCH YOUTUBE! Dort hat er dann auch schon einige seiner Lieder gesungen. Dieser Mann hat eine natürliche, freundliche Art trotz seines Bekanntheitsgrades. Ich habe diese Art von Konzert genießen können und die anderen auch. Obwohl so kann man es gar nicht nennen. Das war nicht nur ein Konzert und so stand es ja auch auf der Einladung…kein Konzert! Sondern Gottes Gegenwart, offener Himmel, Freiheit. Berührt durch seine Nähe – seine Glory – Herrlichkeit. Für einige Minuten hat Terry gar nicht weiter gespielt. Gottes Gegenwart war so präsent, (es gibt Aufnahmen wenn ihr interessiert seid) dass nichts weiter gebraucht wurde außer seine Nähe zu genießen. Nach dem Konzert durften wir für Menschen in Not beten. Einige kamen nach vorn und wurden innerlich berührt, verändert, heil, bewegt.

Wir durften erleben, wie genial es ist, wenn ein Event im Himmel geplant ist und wir auf der Erde einfach nur das tun, was der Vater schon vorher bereitet hat. Es war einfach nur GESEGNET! Auf der Einladung stand: Kein Konzert. Und so war es dann auch: ein übergemeindlicher Anbetung- und Gebetsabend in Gottes Gegenwart. Offener Himmel, Freiheit. Berührt durch seine Nähe und seine Herrlichkeit. Beziehungen sind nebenbei gewachsen! Und dieser wunderschöne Abend fand in der Neuen Nazarethkirche statt.

REISE NACH WALES

Christian und Maria Stockmann sind im Juli für ein Woche als deutsche Delegation zur 7.Celebration for the nations nach Wales geflogen. Dort durften sie ca. 800 Teilnehmern in prophetischer Anbetung dienen und gemeinsam mit vielen Koreanern für ein neues Pfingsten weltweit beten! Ein ausführlichen Bericht darüber schrieb die Zeitschrift Charisma.

WOLTERSDORF – Mitarbeiterfreizeit

Woltersdorf: Herrlich! Sind wir dankbar. Nach all den Einsätzen, Gesprächen und dem vielfältigem Dienst sowie den ganz normalen und zusätzlichen Pflichten konnten wir uns als Mandelzweig-Family zum dritten mal im schönen Gästehaus in Woltersdorf gemeinsam erholen und Qualitätszeit miteinander verbringen.

5 Tage im Selbstversorgerhaus. Ganz streßfrei.

Ein Wasser Grundstück, sehr idyllisch. An der Wasserstrasse rechts und links nette Grundstücke jedes anders. Und: kein Autolärm. Eine wohltuende Ruhe. Man hört nur die Paddel der Kanus ins Wasser eintauchen und die Vögel und ……uns 🙂 Zeit für uns. Auf den Fotos seht ihr wie schön das ist. Zeitweise waren wir 13 Kids, 5 Jugendliche, 16 Erwachsene und Besucher. Gemeinsames Frühstück, Austausch, zusammen lachen, einkaufen, Andachten, Lagerfeuer, Lobpreis, Spaziergänge, Kanufahrten, baden, ausruhen vom baden :), gemütlich und in Ruhe essen.

Die Kids haben sehr viel Zeit im und am Wasser verbracht. Der ein oder andere lernte schwimmen oder besser schwimmen. Natürlich wurde Fußball oder Tischtennis gespielt. Die Kinder hatten Ihre Freude und haben gut schlafen, was uns Erwachsene nochmal so froh sein ließ. Zum zweiten Mal hatten wir durchgehend Super Wetter. Und zwar genau ab dem Tag an dem wir ankamen bis an dem Tag der Abreise. Gott ist so gut. Während ich das schreibe freue ich mich schon wieder an dem Ort und aufs nächste Jahr. Eine wirklich schöne Zeit. Es gibt auch dann immer einen Besucher Tag vielleicht sehen wir uns dann??

Terry MacAlmon in Berlin

Flyer

Wir freuen uns riesig, dass einer unserer Lieblingsanbeter erstmalig nach Deutschland und dann auch noch zu uns nach Berlin kommt. GOD is moving! Terry McAlmon (http://www.newglory.org/) ist ein weltbekannter und außergewöhnlich begnadeter Anbetungsleiter und Pianist. Seine CD’s (Sound of Heaven, Visit us, Live Worship, etc.) haben Millionen von Christen auf der ganzen Welt in eine tiefere Anbetung und stärkere Erfahrung der heilenden Nähe Gottes geführt.
Wenn Du Sehnsucht nach mehr von Gottes Gegenwart und Herrlichkeit in Deinem Leben hast und Dir der Stil von Terry gefällt, dann wird dieser Abend genau das Richtige für Dich sein. we are „coming back to the heart of worship“! It`s all about HIM! Wir laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein! https://www.facebook.com/events/257051344434715/?fref=ts

Gebetswochenenden in MALCHOW

In den vergangenen Monaten hatten wir im April und zu Himmelfahrt 2 sehr gesgnete Gebets-Wochenenden (mit Philemon Okoth & Br. Suri/Nsimbi), wo wir uns mit dem Café Mandelzweig mit 20-30 Leuten und der Anbetungsleitung beteiligten. Die Anbetungszeiten unter der Leitung von Dorothea (besonders zu Himmelfahrt) waren einfach unvergesslich und himmlisch! Danke JESUS!