DORO & CHRISSI PRIVAT

Neulich (kurz vor unserem Hochzeitstag) Mitte September meinte Doro an einem Donnerstagmorgen zu mir: „Chrissi, Ich kann nicht mehr! Ich muss mal wieder einfach einen Tag abschalten …Ich muss mal wieder an die Ostsee fahren und einfach nur aufs Meer gucken!“

Daraufhin wollte Sie den Kalender rausholen und planen, wie wir das Anfang Oktober ermöglichen könnten. Aber ich spürte das Reden Gottes in meinem Herzen: Zu eurem Hochzeitstag fährst Du doch auf die BFP-Konferenz…warum feiert ihr Euren Hochzeitstag nicht eine Woche früher. Fahrt doch gleich alle beide. Und zwar gleich morgen Mittag von Freitag bis Sonntag – als kleine Hochzeitsreise. Und innehalb der nächsten Stunden war alles organisiert… Ein hübsche Ferienwohnung auf Usedom und Oma und Opa, die sich um die Kinder gekümmert haben! Dann haben wir einfach mal 2 Tage HIMMEL auf ERDEN erleben dürfen. Stundenlange Strandspaziergänge, das größte Feuerwerk, das ich je aus der Nähe gesehen habe – gleich am ersten Abend direkt am Strand – extra für uns… und den ganzen Samstag einfach nur strahlend blauer Himmel und Sonne. So warm, so dass wir sogar noch in der Ostsee baden waren.

GOTT beschenkte uns einmal mehr über Bitten und Verstehen! Er kommt einfach NIE zu spät. Das ist immer wieder unglaublich – aber wahr! Das dürfen wir bei allen Herausforderungen und Anstrengungen des Alltages lernen. Ich möchte noch mehr ein Profi darin werden, zum Gnadenthron Gottes zu gehen und (wie es im Hebräerbrief Kap 4,16) rechtzeitige Hilfe in jeder Situation  zu empfangen.

Nierman

Nierman hatte an diesem Tag wohl selbst am wenigsten damit gerechnet, Gott persönlich zu finden. Er fuhr mit seinem Rollstuhl am Café vorbei, als ihn ein junger Mann anspricht und ihm von Jesus erzählt, der ihn so sehr liebt. Nierman wollte zuerst nichts damit zu tun haben – allerdings lässt der junge Mann nicht locker; und da nimmt Nierman etwas wahr: dieser junge Mann hat etwas so Fröhliches, Begeisterndes, und ist so überzeugt von dem, was er da sagt, dass er anfängt, genauer hinzuhören. Als Juan sich dann neben ihn hinkniet, um für ihn zu beten, ist Nierman überwältigt vom Wirken des Heiligen Geistes. Er weint und will diesen Gott näher kennen lernen. Seit diesem Tag kommt Nierman mehrmals in der Woche ins Mandelzweig. Er isst bei uns zu Mittag, hat Gemeinschaft und ist seit einem 3/4 Jahr immer bei den Bibelstunden mit dabei. Schließlich fasst er den Entschluss: Ich werde mich taufen lassen.

Melanie

Melanie ist von ihrer Mutter eingeladen worden, die Leute im Café näher kennen zu lernen. Sie findet sofort Anschluss, fühlt sich an- und ernstgenommen. Am nächsten Tag schon ist sie beim Offenen Abend dabei. Als zum Gebet nach vorn gerufen wird, merkt Melanie, dass dieser Schritt jetzt dran ist und übergibt ihr Leben Jesus. Kurz bevor sie nach Hause gehen will, erzählt sie uns, dass sie in nächster Zeit ins Krankenhaus soll, um operiert zu werden. Da ruft Christian sie nochmal zurück. Sie erwähnt so viele Krankheiten, dass es uns drängt, noch einmal für sie zu beten: Herz-OP, Knieschmerzen, Asthma, Kopfweh, Nasennebenhöhlen zu…..  Wir beten. Am übernächsten Tag berichtet sie voller Freude, daß sie endlich mal wieder 2 Nächte ohne Asthma Spray durchgeschlafen hat. Die Knieschmerzen sind weg und die Nase ist frei geworden.

TAUFE

Wieder eine Taufe am Tegeler See (zusammen mit der Volksmission Reinickendorf und Teen Challenge Berlin). 10 Menschen, die ganze Sache mit Jesus machen wollen.Darunter zwei, die übernatürlich von Gott ins Mandelzweig-Café geführt wurden.  Ein paar Bilder findet ihr hier. Nierman hatte an diesem Tag wohl selbst am wenigsten damit gerechnet, Gott persönlich zu finden. Er fuhr mit seinem Rollstuhl am Café vorbei, als ihn ein junger Mann anspricht und ihm von Jesus erzählt, der ihn so sehr liebt. Nierman wollte zuerst nichts damit zu tun haben – allerdings lässt der junge Mann nicht locker; und da nimmt Nierman etwas wahr: dieser junge Mann hat etwas so Fröhliches, Begeisterndes, und ist so überzeugt von dem, was er da sagt, dass er anfängt, genauer hinzuhören. Als Juan sich dann neben ihn hinkniet, um für ihn zu beten, ist Nierman überwältigt vom Wirken des Heiligen Geistes. Er weint und will diesen Gott näher kennen lernen. Seit diesem Tag kommt Nierman mehrmals in der Woche ins Mandelzweig. Er isst bei uns zu Mittag, hat Gemeinschaft und ist seit einem 3/4 Jahr immer bei den Bibelstunden mit dabei. Schließlich fasst er den Entschluss: Ich werde mich taufen lassen.

Melanie ist von ihrer Mutter eingeladen worden, die Leute im Café näher kennen zu lernen. Sie findet sofort Anschluss, fühlt sich an- und ernstgenommen. Am nächsten Tag schon ist sie beim Offenen Abend dabei. Als zum Gebet nach vorn gerufen wird, merkt Melanie, dass dieser Schritt jetzt dran ist und übergibt ihr Leben Jesus. Kurz bevor sie nach Hause gehen will, erzählt sie uns, dass sie in nächster Zeit ins Krankenhaus soll, um operiert zu werden. Da ruft Christian sie nochmal zurück. Sie erwähnt so viele Krankheiten, dass es uns drängt, noch einmal für sie zu beten: Herz-OP, Knieschmerzen, Asthma, Kopfweh, Nasennebenhöhlen zu…..  Wir beten. Am übernächsten Tag berichtet sie voller Freude, daß sie endlich mal wieder 2 Nächte ohne Asthma Spray durchgeschlafen hat. Die Knieschmerzen sind weg und die Nase ist frei geworden.  Auch Melanie lässt sich taufen…