DRINGEND UNTERSTÜTZER GESUCHT!

Seit September haben wir einen finanziellen Engpass und konnten erstmalig das Gehalt für Fam. Stockmann nicht zahlen. Unser derzeitiger Fehlbetrag sind knapp 3000,- Euro. Eines der Wichtigsten Gebetsanliegen ist dauerhaft eine Steigerung und Stabilisierung unserer monatlichen Eingänge, damit wir in Ruhe unseren Dienst tun können! Damit man einfach mal die Fakten vor Augen hat eine kleine Aufstellung, denn wir haben ja nichts zu verbergen:

Einnahmen:
– 2200,- regelmäßige Spenden einiger Geschwister, die uns treu verbunden sind und das durch tatkräftige Unterstützung zum Ausdruck bringen. Dafür sagen wir hier einmal mehr von Herzen DANKESCHÖN!
– 200 – 400 Euro Gewinn aus dem Café
– 400,- Euro aus der Untervermietung der Vereinswohnung.
– 100-200 Euro von der monatlichen Kollekte aus den Mandelzweigabenden: – der HERR vergelt’s!

Ausgaben:
– 1500,- Euro Miete für das Cafe inklusive Nebenkosten (Strom! & Gas):
– 400,- Euro Miete für die Gäste- und Gebetswohnung in der Seestr. (die wechselseitig für Gebet, Gastsprecher aber auch als Auffangstation für Obdachlose oder Wohnort für Mitarbeiter benutzt wird)
– 350,- Euro Büro-/Versammlungsraum in Pankow/Rosenthal
– 2000,- Euro Gehalt brutto inkl. Sozialabgaben für Christian Stockmann, Leiter des Missionswerkes und Pastor.

Bis August konnten wir eigentlich immer alle Rechnungen rechtzeitig bezahlen und das ist wirklich ein Wunder, wofür wir dem Herrn und allen, die sich daran beteiligt haben, riesig dankbar sind! Es fehlen eigentlich jeden Monat 1000,- Euro in unserem Budget, aber irgendwie hat der HERR jeden Monat alle Löcher gestopft.

-Wir sind furchtbar schlecht (und vor allem selten) im Rundbriefe schreiben
-Schlecht im Sponsoren werben
-Viel zu barmherzig, um unseren Cafébetrieb gewinnträchtig zu gestalten…
-Und müssten doch eigentlich nur 1., 2., 3. beachten … dann wäre alles viel einfacher…

ABER: Gott gebraucht und segnet uns einfach trotzdem. Trotz unserer Unfähigkeiten, trotz unserer Schwächen. Er schaut auf unser Herz! Und Er schreibt mit uns Geschichte im Weddinger Kiez – auch wenn davon bisher noch recht wenig nach außen dringt.

1.Kor 9,14: „ Ebenso hat der Herr angeordnet: Wer die rettende Botschaft verkündet, soll von diesem Dienst auch leben können. .”

 

NNK PROJEKT

Vor fast einem Jahr hörten wir erstmalig davon, dass die Neue Nazarethkirche, die Gott in den vergangenen Jahren schon mächtig gebraucht hat, verkauft werden soll. Die Gemeinde Gottes KdöR kann das Gebäude auf Dauer nicht mehr halten, weil es zuviel Kosten verursacht (monatlich ca. 4000 Euro).

Vor ca. 130 Jahren wurde die Neue Nazarethkirche auf dem Leopoldplatz erbaut, weil die alte Schinkelkirche der Gemeinde zu klein geworden war. Man brauchte damals Platz für ca. 600 Gottesdienstbesucher! Diese Kirche hat eine ganz tolle Akustik und ist wunderschön, aber leider in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Sie wurde Anfang der Neunziger Jahre von der Ev. Kirche an eine Pfingstgemeinde (Chruch of God) verkauft.Seither sind viele tolle Gastredner dort gewesen und viele segensreiche Gottesdienste gefeiert worden. Und es ist auch schon einiges an Restaurationsarbeiten geleistet worden, aber es muss trotzdem noch vieles gemacht werden.

Die ansässige Gemeinde ist heute zu klein geworden und kann das Gebäude finanziell nicht mehr tragen. Der Kirchenvorstand der Church of God hat entschieden: Die Kirche soll so schnell wie möglich verkauft werden – schlimmstenfalls sogar an eine säkulare Gruppe oder einen Kulturverein. Dies zu hören hat uns sehr bewegt und wir haben es uns wie Nehemia zu Herzen genommen, regelmäßig zu beten. Schließlich haben wir im April diesen Jahres die Schlüssel erhalten, um für eine kleine Untermiete regelmäßig vor Ort beten zu können. Wir suchen Gottes Weisheit: was können wir tun, damit diese Kirche der Gemeinde Jesu in Berlin erhalten bleibt?!

Es ist uns ein Herzensanliegen, dass die Kirche in christlichen Händen bleibt und weiterhin zur Ehre Gottes genutzt wird. Wir träumen von einem DREAMCENTER am LEOPOLDPLATZ

Was können wir dazu beitragen?  GEBET!!! JESUS gab uns die Verheißung:
Erhebt meinen Namen in der Kirche und betet mich an, so bahnt ihr mir einen Weg und ich werde Euch das HEIL GOTTES an diesem Ort sehen lassen! (Psalm 50,23) Seid treu im Kleinen, dann werde ich Euch Großes anvertrauen.

Seit ein paar Monaten haben wir nun einen Schlüssel für die Kirche und dürfen (für eine kleine Unkostenbeteiligung) regelmäßig dort beten (auch diesen Freitag wieder…).

Wir suchen Gottes Weisheit: was können wir tun, damit diese Kirche der Gemeinde Jesu in Berlin erhalten bleibt?! Und wir brauchen vor allem eins: Ein ganz klares Zeichen von Gott, was unser Part in seinem Plan mit der NNK ist! Sollen wir die Kirche kaufen? Dann brauchen wir ein gigantisches Finanzwunder (was ja für unseren Gott überhaupt kein Problem ist…)

Oder sind wir nur Fürbitter, für das, was andere dort tun werden… 

Die neuesten Infos findet ihr auf der Facebook – Seite Nazarethrevival. Es ist ein übergemeindlicher Gebetskreis entstanden, der sich im zweiwöchentlichen Rhythmus Freitagabends von 21.oo-24.ooh in der NNK trifft. Momentan sieht das so aus, dass wir einfach zusammen den HERRN anbeten, versuchen auf den HEILIGEN GEIST zu hören und uns von IHM leiten lassen. „NICHT DURCH HEER ODER KRAFT, SONDERN DURCH MEINEN GEIST“ ist unser Motto. Und so beten wir Gottes Pläne mit Danksagung in Existenz.

WAHRE ANBETUNG / 24-7 Gebet
• soll in der Berlin aufgerichtet werden.
• vor allem in den Herzen der Kinder Gottes
• und auch an spezifischen Orten (wie der NNK)
• die geistliche Atmosphäre in der ganzen Stadt wird dadurch verändert werden.

EINHEIT:
• des Leibes Christi in Berlin
• Heilung zerbrochener Beziehungen
• Wachstum übergemeindlicher Beziehungen
• Ort der BEGEGNUNG (Menschen untereinander und Gott)

RETTUNG DER VERLORENEN:
• Die Schwachen und Kaputten liegen JESUS ganz besonders am Herzen. Deshalb auch der Leopoldplatz!
• am Leopoldplatz ist eine der größten Drogenszenen der Stadt,wo wir in den letzten Jahren wöchentlich gebetet und den Menschen gedient haben.

• GOTTES HEILUNGSSTROM soll in Berlin wieder fließen.
• Zeichen und Wunder werden wieder regelmäßig auf den Straßen Berlins geschehen und täglich werden Menschen zur Gemeinde hinzugetan.

TRÄGERKREIS:
• Verteilung der Last auf viele Schultern
• Zusammenarbeit verschiedener Gruppen
• Sponsoren mit einem Herz für diesen Ort und Gottes Vision

FINANZEN:
• Kaufpreis (400.000 Euro) momentan verhandelbar
• Wir brauchen aber mindestens 800.000, um die Kirche dann auch vernünftig zu sanieren! Und sie dann dauerhaft in einen guten Zustand zu bringen!

Wir freuen uns

… über jede Spende

NEUES LEBEN IN CHRISTUS e.V.
Spendenkonto: 1020003180
BLZ: 12030000
ZWECK: „NNK“ (Spenderadresse angeben!)

…und jedes GEBET!! 

dass GOTTES TRAUM von der NNK in Erfüllung kommt und Sein Wille hier im Wedding geschieht. Von zuhause aus oder aber Freitagabends (alle 2 Wochen) mit uns zusammen ab 21Uhr in der NNK (Termine auf dem Kalender der Webseite www.cafemandelzweig.de

…und Euer FEEDBACK!

Wir sind voller Hoffnung, dass etwas ganz Neues geboren wird, aber auch noch mitten in den „Geburtswehen“. Deshalb freuen wir uns über jede Unterstützung und Ermutigung. Bitte schreibt uns euer Feedback oder auch prophetische Eindrücke an: feedback@nlic.de

Herzlichen Dank und vielleicht bis bald…
Euer Team vom NNK-Gebet