Unsere SOZIALARBEIT

Unsere SOZIALE ARBEIT läuft vor allem:
– Dienstags bei der Streetwork am Leopoldplatz: Warmes Essen, ca. 40 Sandwiches, Kuchen, Gitarre & Bibeln, 5 Liter Kaffee und 2 Liter Tee…
– in der VEREINSWOHNUNG Seestr. 118, die wir immer wieder auch als Notunterkunft nutzen für Menschen (vor allem Geschwister), die kurzfristig von Obdachlosgkeit bedroht sind. Wohnhilfe für: Githano, Bodo, Marcus, Murat etc.
– Durch die Möglichkeit der Mitarbeit in unserem Team im Kiezcafé. Zur Zeit sind 4 Menschen mit einem Behinderten Ausweis mit in unserem Team.
– Durch das Konzept „Arbeit statt Strafe“, was man bei uns ableisten kann. Eine Person leistet zur Zeit gerade Sozialstunden.
– durch qualifizierte Beratung und Krisenhilfe, die unter der Woche im Café immer wieder nebenher geschieht und
– durch unsere SPRECHSTUNDE: Dienstags 16-18h von einem Sozialarbeiter und Schuldenberater gezielt angeboten wird.

Der Leopoldplatz

Jeden Dienstag gehen wir „fischen“  auf dem Leopoldplatz, bekannt als Drogenumschlagplatz und Treffpunkt für Alkohol- und sonstige Drogensüchtige. Den allermeisten sind wir schon vertraut und sie erwarten uns und den Kaffee und die Brote, die wir mitbringen und helfen uns beim Auto ausladen.  Wir haben immer wieder Gelegenheit, von Gottes Güte zu berichten und die Liebe Jesu weiterzugeben und für einzelne unter Tränen zu beten. Dennoch steht ein richtig großer Fang noch aus: Wir wollen mehr Heilungen und Befreiungen sehen und erleben, und warten auf den Moment wo Jesus sagt: „Werft die Netze doch noch einmal auf dieser Seite aus!“,

Wir vertrauen auf Psalm 126: „die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten!“ und sind zuversichtlich, dass wir zur rechten Zeit ein GROSSE ERNTE für unseren HERRN einbringen dürfen! Bis dahin sind wir treu und gehen –  jede Woche wieder!